Ein spannender und informativer Abend erwartete alle geladenen Mitglieder des ATTC, als am Donnerstag, den 13.März 2008 gegen 19:00 ORF-Moderatorin Mag. Birgt Fenderl und ATTC-Präsident DI Alois Schedl die rund 200 Gäste im Dachfoyer der Wiener Hofburg begrüßten und den Event eröffneten.

„Paradoxien der Mobilität“ war gleich im Anschluss der Vortragstitel von Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann, Wissenschaftler des Jahres 2006. Liessmann machte unter anderem darauf aufmerksam, dass trotz der immer schneller gebauten Autos, sich die Gesellschaft um 1945 im Durchschnitt 30 kmh schneller bewegen konnte als heute.

DI Paul Forstreiter, Telematikexperte von Siemens Austria, präsentierte in seiner spannenden Dinner Speach die ATTC-Studie „Big Picture – Traffic 2030“ und veranschaulichte verschiedene Szenarien anhand des virtuellen Freundes „Mobi“. Bei „Mobi“ handelt es sich um ein Mobiltelefon, das dem Verkehresteilnehmer nicht nur ein verlässliches Navigationssystem bietet, sondern gleichzeitig wie ein Verkehresmanagementbüro auf alle mobilen Wünsche des Users eingeht.

Eine spannende Podiumsdiskussion, moderiert von Mag. Birgit Fenderl, rund um „Mobi“ und die Positionierung und Visionen von Unternehmen für den Traffic 2030 folgte im Anschluss mit den Vorständen (v. l. n. r.) Mag. Brigitte Ederer (Siemens Austria AG), Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann, DI Alois Schedl (ASFINAG) und DI Peter Klugar (ÖBB Personenverkehr AG).

ATTC-Präsident DI Alois Schedl und der Vorstandsvorsitzende des ATTC, Helmut-Klaus Schimany, MAS, MSc nutzten nach dem Gala-Dinner noch die Gelegenheit, im beindruckenden Ambiente ehemalige verdiente ATTC-Mitglieder zu
ehren und die neue Start-Mitglieder offiziell willkommen zu heißen.